• Die CUT-Redaktion

    Die CUT-Redaktion
  • Weihnachtskonzert 2019

    Weihnachtskonzert 2019
  • Tag der offenen Tür 2019

    Tag der offenen Tür 2019
  • Tag der offenen Tür 2019

    Tag der offenen Tür 2019
  • Vorlesewettbewerb 2019

  • Bundesjugendspiele 2019

    Bundesjugendspiele 2019
  • Parisfahrt 2019

    Parisfahrt 2019
  • Landtag macht Schule 2019

    Landtag macht Schule 2019
  • Juniorwahl 2019

    Juniorwahl 2019
  • Austausch mit Libourne 2019
  • DELF-Prüfung 2019

    DELF-Prüfung 2019
  • Plastikmüll ade

    18plaste
  • Atelier Schulhof

    Atelier Schulhof
  • Baum der Kinderrechte, Klasse 5c
  • Austausch mit Montmartin 2017

    Austausch mit Montmartin 2017
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus

Kommt nicht in die Tüte

Deutliche Ansage am Schulkiosk: "Rassismus kommt mir nicht in die Tüte."

11
03.2020

Ein Käsebrötchen, ein Baguette oder ein Croissant -  immer mit klarer Ansage: „Rassismus kommt mir nicht in die Tüte“. Die Schülervertretungen unserer Schule und der Sekundarschule Erwitte-Anröchte machen mit bei der Aktion „Gesicht zeigen – Stimme erheben“. Unter diesem Motto finden vom 16. bis 29. März die ersten vom Kommunalen Integrationszentrum Kreis Soest (KI) organisierten "Internationalen Wochen gegen Rassismus" statt.

Geplant war eine ganze Palette von Veranstaltungen, die nun aber dem Corona-Virus zum Opfer gefallen sind. Nicht vom Virus betroffen ist aber die Tüten-Aktion. 50 000 Brötchentüten mit der Aufschrift „Rassismus kommt mir nicht in die Tüte“ hat das Kommunale Integrationszentrum drucken lassen.

„Rund 80 Bäckereien, Schulkioske und weitere Verkaufsstellen geben in den Tüten ihre Ware ab und setzen so ein Zeichen gegen Rassismus und für Vielfalt im Kreis Soest“, freut sich Sina Mittmann, Leiterin des KI.

Die Schülervertretungen des SGE und der Sekundarschule machen bei der Initiative mit und werden dabei von der INI Lippstadt, die unseren Schulkiosk betreibt, unterstützt. Ab sofort gehen nämlich in der Mensa die Tüten mit Botschaft über die Theke.

Rassistische Morde, antisemitische Attacken, offene Gewalt gegen Menschen, die vermeintlich "anders" sind, und Hass im Internet häufen sich. Sie sind zu einer Bedrohung für unsere demokratische, auf Toleranz und friedlichem Miteinander basierende Gesellschaftsordnung geworden. Die Mehrheit dürfe deshalb nicht länger schweigen, ruft auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dazu auf, die Stimme zu erheben.

Unsere Schule ist genauso wie die Sekundarschule Teil des Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dass sich die Schülervertretungen hinter das Statement auf den Tüten stellen, ist für die Schülersprecher-Teams auch deshalb selbstverständlich. Schulleiter Klaus Grothe unterstüzt die Initiative.

In den kommenden Tagen gibt's also Brötchen mit Denkanstoß. Einem notwendigen. Leider. (huk)

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden