• "Endless Summer" 2022

  • "Endless Summer" 2022

  • "Endless Summer" 2022

  • Studienfahrt Q2 2021 nach Berchtesgaden

  • Die CUT-Redaktion

    Die CUT-Redaktion
  • Weihnachtskonzert 2019

    Weihnachtskonzert 2019
  • Tag der offenen Tür 2019

    Tag der offenen Tür 2019
  • Tag der offenen Tür 2019

    Tag der offenen Tür 2019
  • Vorlesewettbewerb 2019

  • Bundesjugendspiele 2019

    Bundesjugendspiele 2019
  • Parisfahrt 2019

    Parisfahrt 2019
  • Landtag macht Schule 2019

    Landtag macht Schule 2019
  • Juniorwahl 2019

    Juniorwahl 2019
  • Austausch mit Libourne 2019
  • DELF-Prüfung 2019

    DELF-Prüfung 2019
  • Plastikmüll ade

    18plaste
  • Atelier Schulhof

    Atelier Schulhof
  • Baum der Kinderrechte, Klasse 5c
  • Austausch mit Montmartin 2017

    Austausch mit Montmartin 2017
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus

"Die können doch nicht schon gehen!"

Dieser Satz war im letzten Schuljahr am SGE nicht nur einmal zu hören.

Das Städtische Gymnasium Erwitte verabschiedete heute Annette Wessel und Martin Huckebrink in den wohlverdienten Ruhestand.

Beide hinterlassen weit mehr als nur einen leeren Platz im Lehrerzimmer.

13
06.2022

Am heutigen Tag fand die feierliche Verabschiedung von Annette Wessel und Martin Huckebrink in der Aula der Schule statt. Schulleiter Klaus Grothe begrüßte neben den zukünftigen Ruheständlern und dem Kollegium auch Vertreter aus der Schüler- und Elternschaft sowie einige ehemalige Kolleginnen und Schüler.

„Von der Schiefertafel zum iPad“ fasste Herr Grothe die schulische Laufbahn von Annette Wessel zusammen. In der eigenen Schulzeit durfte sie und ihre Mitschüler:innen zwar bereits in Hefte schreiben, was allerdings, so die baldige Pensionärin, noch nicht an allen Schulen selbstverständlich war.
Seit 1986 ist sie als Lehrerin für die Fächer Deutsch und Religion am Städtischen Gymnasium Erwitte tätig und bereicherte durch ihre offene und authentische Art den Schulalltag vieler Schülerinnen und Schüler. Sie war weit über den Unterricht hinaus engagiert und prägte das Schulleben durch ihre Arbeit und ihre Person.
Als SV-Verbindungslehrerin begleitete Sie über 15 Jahre lang die Schüler:innen der Schülervertretung, organisierte das SV-Seminar und stand jedem Schüler und jeder Schülerin stets mit einem offenen Ohr und mit Rat und Tat zur Seite. Als Stufenleiterin, Fachschaftsvorsitzende, Pionierin im Bereich des konfessionsübergreifenden Religionsunterrichts und in vielen weiteren Bereichen war Frau Wessel maßgeblich an der Gestaltung des Schullebens und der Schulentwicklung der letzten 36 Jahre beteiligt. Ihre sonnige, scharfsinnige und immer optimistische Art wird Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen und allen weiteren am Schulleben beteiligten Personen fehlen.

Auch Martin Huckebrink, dem ein Leben außerhalb der Schule nicht unbekannt ist, verabschiedet sich zu den Sommerferien aus dem Dienst. Nach einer dem Lehramt vorausgegangenen Karriere bei der Westfalenpost trat er 2009 im vergleichsweise fortgeschrittenen Alter den Schuldienst am SGE an und bereichert seitdem die Schulgemeinschaft. Trotz des Schocks im ersten Jahr („Man hat ja nie Feierabend!“) unterrichtete er mit einer großen Leidenschaft, die ihm die Vertreter:innen beider Fachschaften attestierten, 13 Jahre lang Französisch und Sozialwissenschaften. „Wir haben von Ihren vorschulischen Erfahrungen profitieren können“, so der Schulleiter. Ebenso wie bei Frau Wessel ging sein Engagement weit über den Klassenraum hinaus. Er organisierte so z.B. seit Jahren in Kooperation mit Amnesty International den Briefmarathon, bei dem sich Schüler:innen jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte für ebenjene einsetzen können. Es sei ihm ein Anliegen, dass Inhalte nicht bloß vermittelt, sondern diese auch gelebt würden, so Christina Krampe und Jens Vierling in ihrer Rede über Martin Huckebrink. Ob Schulfahrten, Schüleraustausche oder Spielplatzprojekte, Martin Huckebrink war und ist vielseitig interessiert. Als Mitglied des Lehrerrats war er ebenso aktiv wie als Fachschaftsvorsitzender.  Auch als Verantwortlicher für die Homepage des SGE war er lange Jahre nicht wegzudenken und so lobten sowohl Schulleitung und Kollegium wie auch Eltern und Schüler:innen seine unermüdliche Arbeit als rasender Reporter des SGE. An dieser Stelle erlaube ich mir zu sagen, die Messlatte, die er hinterlässt, hängt hoch.

Wer die beiden kennt, weiß, dass der bescheidene Rahmen dieses Artikels in keiner Weise ausreicht, um all die Verdienste der beiden zu würdigen und so gäbe es noch so viel mehr über insgesamt 49 Jahre Schuldienst zu berichten.
Nach der Rede des Schulleiters präsentierte der Vokalpraxis-Kurs von Frau Sengenhoff-Schenk den Song „Cruisin‘“ aus dem aktuellen Musical „Endless Summer“ und sorgte damit für den musikalischen Teil der Veranstaltung.
Daraufhin verabschiedeten sich auf kreativem Wege die Fachschaften von ihren lang- und „sehrlang“jährigen Mitgliedern. So wurde Frau Wessel von ihren Kolleginnen ein Erklärvideo mit dem Ziel, ihre schwere Form der „Digitalallergie“ zu kurieren, präsentiert. Thema: Sie selbst. Die fundierte Analyse war mit viel Humor, Anekdoten und liebevollen Seitenhieben gespickt; alles auch Kernkompetenzen von Frau Wessel selbst.

Im Anschluss an eine fächerverbindendende Rede von Frau Kratz, Herrn Vierling und Frau Krampe wurde Herrn Huckebrink  eine eigens für ihn umgedichtete, bilinguale Version des Klassiker „Les Champs Elysée“ zuteil und er wurde zum zentralen Thema eines Kahoot!-Quiz, das vom Kollegium gespielt werden durfte. „Man muss vorsichtig sein, was man den Kollegen auf Klassenfahrten alles erzählt“, resümierte er scherzhaft die Darbietungen.

Auch die Schülerschaft, vertreten durch Hannah Kortmann und Elena Schnütgen, bedankte sich bei den beiden für ihr Engagement und ihr Herzblut, dass sie in all den Jahren in ihre Arbeit investiert haben.
Dem schlossen sich auch die Elternvertreter Herr Dalhof und Herr Henke an und dankten den beiden Ruheständlern in einer kurzen Rede.
Abschließend kamen auch die beiden Hauptpersonen zu Wort und richteten ihren Dank an ihr Publikum und so gewann man den Eindruck, dass nicht nur die Schule sie, sondern auch sie die Schule ein wenig vermissen werden. Beiden Reden war das sprichwörtlich weinende und lachende Auge anzumerken oder, wie Herr Huckebrink es in alter Journalistenmanier in einer prägnanten Überschrift formulieren würde:

„Schade! Endlich!“

Erste Kostprobe aus dem Musical "Endless Summer"

Frau Wessel geht in den Ruhestand

Abschiedsgeschenk an Frau Wessel von Frau Kühnel und Frau Lappe

Frau Wessel bedankt sich bei Hannah Kortmann und Elena Schnütgen

Abschied von Herrn Huckebrink durch Frau Krampe und Herrn Vierling (Fachschaft SoWi) und Frau Kratz (Fachschaft Französisch)

Geschenke an Herrn Huckebrink von Herrn Vierling (Fachschaft SoWi) und Frau Kratz (Fachschaft Französisch)

Ständchen für Frau Wessel und Herrn Huckebrink

Dankesrede von Frau Wessel

Dankesrede von Herrn Huckebrink

Abschiedsphoto mit Herrn Huckebrink, Frau Wessel und dem Schulleiter, Herrn Grothe

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden