• Tag der offenen Tür 2017

    Tag der offenen Tür 2017
  • Vorlesewettbewerb 2017

    Vorlesewettbewerb 2017
  • Baum der Kinderrechte, Klasse 5c
  • Austausch mit Montmartin 2017

    Austausch mit Montmartin 2017
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Austausch mit Brodnica, 2016

    Austausch mit Brodnica, 2016
  • Austausch mit Brodnica, 2016

    Austausch mit Brodnica, 2016
  • Weihnachtskonzert 2016

    Weihnachtskonzert 2016
  • Weihnachtskonzert 2016

    Weihnachtskonzert 2016
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Mensa

  • Aula

  • Selbstlernzentrum

    Selbstlernzentrum

Beratung

Neben der täglichen Arbeit und dem gemeinsamen Miteinander in Schulalltag gibt es eine Reihe von Angeboten und Maßnahmen, die in besonderer Weise die Ausbildung sozialer Kompetenzen ermöglichen.

In der Jahrgangsstufe 8 zählen hierzu die Besinnungstage in Olpe, wo den Schülerinnen und Schülern außerhalb des üblichen Stundenplans Möglichkeiten eröffnet werden, sich selbst und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler intensiver zu erleben.
Den Abschluss der Mittelstufenzeit bildet schon traditionell die Klassenfahrt nach Berlin. Das Programm der Fahrt umfasst wichtige Ecksteine der deutschen Geschichte, von der NS-Zeit über den Kalten Krieg bis zur Rolle Berlins als Hauptstadt des wiedervereinigten Deutsch-lands und seiner Institutionen. Die Schülerinnen und Schüler werden bei der Planung aktiv einbezogen und im Unterricht werden Inhalte entsprechend vorbereitet.

Seit dem Jahr 2016 ist auch das Städtische Gymnasium Erwitte offiziell „Schule ohne Rassis-mus - Schule mit Courage“. In diesem Zusammenhang finden auch in der Mittelstufe beglei-tende Projekte statt. Die Schülerinnen und Schülern setzen sich mit ihrer Rolle in der Welt und der Verantwortung eines jeden Einzelnen für das Gemeinwohl auseinander. In diesem Zusammenhang ist es zu zahlreichen Aktionen und Initiativen gekommen (vom Waffelver-kauf für UNICEF über den Briefmarathon zur Unterstützung von Amnesty International, den „Tag der Taten“ und vieles mehr). Im Verbund der Schulen gegen Rassismus nehmen wir auch regelmäßig an Theaterprojekten mit entsprechenden Inhalten teil.

Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe übernehmen ebenfalls Verantwortung für andere, indem sie sich als Streitschlichter, Medienscouts oder Mentoren für die Klassen der Erpro-bungsstufe ausbilden lassen. Ebenso finden sich immer wieder engagierte Schülerinnen und Schüler im Schulsanitätsdienst.

Ein auch in der Öffentlichkeit deutlich sichtbarer Schwerpunkt im Schulleben bilden die zahl-reichen Theateraufführungen und musischen Projekte im Laufe eines Schuljahres. Hier wird vielfach klassen- und stufenübergreifend an gemeinsamen, großen Aufführungen gearbeitet. Schülerinnen und Schülern erleben sich selbst und andere in einem für viele völlig neuen Umfeld mit neuen Herausforderungen und erhalten Möglichkeiten, daran zu wachsen.
Das Angebot wird ergänzt durch weitere Arbeitsgemeinschaften wie z.B. den Chor, die Mas-ken- und Bühnenbau-AG, die Rechtskunde-AG in Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht Lip-pstadt, die DELF-AG oder die Schülerzeitung „Cut“.
Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die zahlreichen Schulmannschaften im Bereich Fußball, Tischtennis, Leichtathletik, Tennis und Turnen, die bereits herausragende Erfolge erzielen konnten.

Lernstandserhebungen

Im Zusammenhang der Qualitätssicherung finden in der Jahrgangsstufe 8 zentrale Lern-standserhebungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik statt. Ihre Ergebnisse – auch im landesweiten Vergleich – werden sorgfältig evaluiert, den Eltern und Schülern mit-geteilt und dienen vor allem den Fachlehrern und Fachschaften dazu, eventuell notwendige Fördermaßnahmen einzuleiten und gegebenenfalls die schulinternen Curricula anzupassen.
 

Studien- und Berufswahlvorbereitung

Einerseits gehört es nach wie vor zum Bildungsauftrag des Gymnasiums, den Schülern eine allgemeine Bildung und die Studierfähigkeit zu vermitteln. Andererseits ist im Laufe der Jah-re der Anteil der Schüler gewachsen, die ein Gymnasium besuchen und kein Abitur machen, bzw. nicht studieren möchten. Somit ergibt sich auch für die Schüler des Gymnasiums die Aufgabe, sich für einen konkreten Beruf entscheiden zu müssen. Das Thema „Berufswahlori-entierung“ ist verankert im Fachunterricht der Mittelstufe und in außerunterrichtlichen Pro-jekten. Ein Großteil der Angebote ist dabei an den Politikunterricht angegliedert. Zusätzliche Maßnahmen sind die in der Jahrgangsstufe 8 durchgeführte Potentialanalyse, die verbindli-che Nutzung des „Girls´und Boys´Day“, Berufserkundungstage und das Bewerbertraining in der Jahrgangsstufe 9 (siehe dazu aber auch Berufswahlkonzept). Auch die Einbindung außer-schulischer Partner z.B. für Betriebsbesichtigungen hat sich vielfach bereits bewährt.