• Tag der offenen Tür 2017

    Tag der offenen Tür 2017
  • Vorlesewettbewerb 2017

    Vorlesewettbewerb 2017
  • Baum der Kinderrechte, Klasse 5c
  • Austausch mit Montmartin 2017

    Austausch mit Montmartin 2017
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Musical "Rock the 80's"

    Musical "Rock the 80's"
  • Austausch mit Brodnica, 2016

    Austausch mit Brodnica, 2016
  • Austausch mit Brodnica, 2016

    Austausch mit Brodnica, 2016
  • Weihnachtskonzert 2016

    Weihnachtskonzert 2016
  • Weihnachtskonzert 2016

    Weihnachtskonzert 2016
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Schule ohne Rassismus

    Schule ohne Rassismus
  • Mensa

  • Aula

  • Selbstlernzentrum

    Selbstlernzentrum

Datenschutz

Im Folgenden veröffentlichen wir Hinweise zum Datenschutz.

Einwilligung zur Verwendung von Bildnissen und personenbezogenen Daten von Schülerinnen und Schülern.

Wir möchten, dass unsere Schulhomepage richtig gut aussieht und alle Besucherinnen und Besucher sehen können, was bei uns an der Schule so los ist.

Und was wäre eine Vorstellung der Schule auf der Schulhomepage ohne Bilder der Schülerinnen und Schüler.

Nun darf aber nicht einfach eine Person ohne Genehmigung Fotos von jemandem machen und sie irgendwo veröffentlichen. Genauso wenig dürfen ungefragt Namen veröffentlicht werden. Jeder Mensch – auch wenn er noch nicht erwachsen ist – hat das Recht, zu entscheiden, ob er irgendwo öffentlich abgebildet sein oder mit Namen genannt sein möchte oder nicht.

Bei jüngeren Kindern, so etwa bis 12 Jahren, entscheiden die Eltern stellvertretend für das Kind. Bei älteren Kindern und Jugendlichen müssen diese selbst einverstanden sein und auch deren Eltern müssen noch zustimmen. Daher brauchen wir eine Einwilligung zur Verwendung der personenbezogenen Daten. Die Einwilligung im Wortlaut und auch diese Erläuterung steht weiter unten als PDF-Dokument zum Download bereit.

Unter Punkt 1. der Einwilligungserklärung ist zu lesen, wo „Personenabbildungen“, also Fotos, Videos usw, veröffentlicht werden dürfen, nämlich auf der Homepage oder auf Flyern der Schule. Unter Punkt 2. steht, dass dort auch Vorname und Jahrgangsstufe veröffentlicht werden dürfen. Damit die Einwilligung auch gültig ist, müssen wir in Punkt 3. auch darauf hinweisen, welche Folgen es haben kann, dass Fotos und Namen im Internet veröffentlicht werden – nämlich zum Beispiel, dass alle Leute in der Welt, die einen Internetzugang haben, darauf zugreifen können.

Dass kein Geld für veröffentlichte Fotos gezahlt wird, steht unter Punkt 4. Außerdem steht hier, dass die Zustimmung in Bezug auf Fotos, die jemanden allein abbilden, und in Bezug auf den Vornamen auch wieder zurückgenommen werden können. Besonders wichtig ist der letzte Satz unter Punkt 4: die Unterschrift ist freiwillig und es sind keine Nachteile zu befürchten, wenn nicht unterschrieben wird.

Achtung! Es gibt auch einige Ausnahmen. Wenn zum Beispiel eine Lehrerin oder ein Lehrer auf dem Schulausflug ein Foto von einer Burg, die besichtigt worden ist, macht und eine Schülerin oder ein Schüler ist zufällig klein am Rand auf dem Bild zu sehen, dann darf das Foto auch ohne Erlaubnis abgebildet werden, weil nicht die Schülerin oder der Schüler, sondern die Burg im Mittelpunkt des Bildes steht.

Und warum muss das alles so lang und kompliziert klingen? Juristen nehmen immer alles etwas genauer, aber das hat auch seinen Sinn. Denn nur dadurch, dass die Einwilligungserklärung so exakt formuliert ist, können alle Beteiligten sicher sein, was die Schule mit den Bildern und den Namen macht und was nicht. Um nicht eine unnötige Menge von Papieren zu erstellen haben wir folgendes Vorgehen vereinbart: alle Schülerinnen und Schüler bekommen die Information im DIN A5 - Format. Die Erziehungsberechtigten bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler unterschreiben die Information und geben damit an, dass sie die Einwilligung im Wortlaut kennen und der Verwendung von Bildnissen und personenbezogenen Daten zustimmen.

Die unterschriebenen Informationen nehmen die Klassenleitungs bzw. Beratungsteams der Oberstufe entgegen.

Einwilligung zur Verwendung von Bildnissen und personenbezogenen Daten von Schülerinnen und Schülern Wir möchten, dass unsere Schulhomepage richtig gut aussieht und alle Besucherinnen und Besucher sehen können, was bei uns an der Schule so los ist. Und was wäre eine Vorstellung der Schule auf der Schulhomepage ohne Bilder der Schülerinnen und Schüler. Nun darf aber nicht einfach eine Person ohne Genehmigung Fotos von jemandem machen und sie irgendwo veröffentlichen. Genauso wenig dürfen ungefragt Namen veröffentlicht werden. Jeder Mensch – auch wenn er noch nicht erwachsen ist – hat das Recht, zu entscheiden, ob er irgendwo öffentlich abgebildet sein oder mit Namen genannt sein möchte oder nicht. Bei jüngeren Kindern, so etwa bis 12 Jahren, entscheiden die Eltern stellvertretend für das Kind. Bei älteren Kindern und Jugendlichen müssen diese selbst einverstanden sein und auch deren Eltern müssen noch zustimmen. Daher brauchen wir eine Einwilligung zur Verwendung der personenbezogenen Daten. Die Einwilligung im Wortlaut und auch diese Erläuterung steht weiter unten als PDF-Dokument zum Download bereit. Unter Punkt 1. der Einwilligungserklärung ist zu lesen, wo „Personenabbildungen“, also Fotos, Videos usw, veröffentlicht werden dürfen, nämlich auf der Homepage oder auf Flyern der Schule. Unter Punkt 2. steht, dass dort auch Vorname und Jahrgangsstufe veröffentlicht werden dürfen. Damit die Einwilligung auch gültig ist, müssen wir in Punkt 3. auch darauf hinweisen, welche Folgen es haben kann, dass Fotos und Namen im Internet veröffentlicht werden – nämlich zum Beispiel, dass alle Leute in der Welt, die einen Internetzugang haben, darauf zugreifen können. Dass kein Geld für veröffentlichte Fotos gezahlt wird, steht unter Punkt 4. Außerdem steht hier, dass die Zustimmung in Bezug auf Fotos, die jemanden allein abbilden, und in Bezug auf den Vornamen auch wieder zurückgenommen werden können. Besonders wichtig ist der letzte Satz unter Punkt 4: die Unterschrift ist freiwillig und es sind keine Nachteile zu befürchten, wenn nicht unterschrieben wird. Achtung! Es gibt auch einige Ausnahmen. Wenn zum Beispiel eine Lehrerin oder ein Lehrer auf dem Schulausflug ein Foto von einer Burg, die besichtigt worden ist, macht und eine Schülerin oder ein Schüler ist zufällig klein am Rand auf dem Bild zu sehen, dann darf das Foto auch ohne Erlaubnis abgebildet werden, weil nicht die Schülerin oder der Schüler, sondern die Burg im Mittelpunkt des Bildes steht. Und warum muss das alles so lang und kompliziert klingen? Juristen nehmen immer alles etwas genauer, aber das hat auch seinen Sinn. Denn nur dadurch, dass die Einwilligungserklärung so exakt formuliert ist, können alle Beteiligten sicher sein, was die Schule mit den Bildern und den Namen macht und was nicht. Um nicht eine unnötige Menge von Papieren zu erstellen haben wir folgendes Vorgehen vereinbart: alle Schülerinnen und Schüler bekommen die Information im DIN A5 - Format. Die Erziehungsberechtigten bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler unterschreiben die Information und geben damit an, dass sie die Einwilligung im Wortlaut kennen und der Verwendung von Bildnissen und personenbezogenen Daten zustimmen. Die unterschriebenen Informationen nehmen die Klassenleitungs bzw. Beratungsteams der Oberstufe entgegen.